Logo Pantonale, Konzert-Festival der Akkordeon-Meister und Akkordeon-Musik Menu

Alexander Markovich - Piano

Alexander Markovich
Piano

Der 1964 in eine Musikerfamilie hineingeborene Alexander Markovich beginnt sechsjährig mit Musikunterricht an der Gnessin Musikakademie und gewinnt im Alter von 13 Jahren den 1. Preis des Prager Rundfunk-Jugend-Wettbewerbs. Nach seiner Schulausbildung studiert er Klavier und Dirigieren am Moskauer Konservatorium, übersiedelt 1990 nach Israel und geht zunehmend auf internationale Konzertreisen.

Seine Begegnung mit dem Dirigenten Neeme Järvi im Jahr 1997 markiert dann den Beginn seiner Karriere als Solo-Pianist. Er gibt sein Debüt mit dem Detroit Symphony Orchestra, worauf Einladungen von den Göteborger Sinfonikern, dem Montreal Symphony Orchestra oder dem WDR Sinfonieorchester Köln folgen. 2002 brilliert er mit dem »4. Konzert für Klavier und Orchester« (Op. 82) von Xaver Schwarwenka unter Leitung von Neeme Järvi in der Berliner Philharmonie, was den Musikkritiker Klaus Geitel zu Begeisterungsstürmen hinreißt: »Der Pianist als Formel-Eins-Pilot« schreibt er über Markovich in der Berliner Morgenpost.

Mit seinem breit aufgestellten Repertoire tritt Alexander Markovich mit Orchestern wie dem Norrköping Symphony Orchestra, dem London Philharmonic Orchestra, dem Buenos Aires Philharmonic Orchestra oder den Stuttgarter Philharmonikern auf und hat diversere CDs bei Erato, Deutsche Grammophon und Teledec veröffentlicht.

DeutschEnglish