Logo Pantonale, Konzert-Festival der Akkordeon-Meister und Akkordeon-Musik Menu

Foto: © Alexander Panov

Sergey Osokin  |  Akkordionist  |  Russland

Sergey Osokin wurde am 6. Oktober 1981 in Kolomna, Russland, geboren, wo er im Alter von sechs Jahren begann, bei O. A. Makarova Akkordeon zu lernen. 1995 setzte er seine Ausbildung in der Musikschule fort und ab 1997 an der Staatlichen Schnittke-Musikhochschule in Moskau bei Professor Andrey Ledenev fort. Nach Beendigung des Staatlichen Schnittke-Musikinstituts trat er in die Klasse des angesehenen russischen Konzertkünstlers und Professors Friedrich Lips an der Gnesins Musikakademie in Moskau ein.

Sergey Osokin gewann mehrere internationale Wettbewerbe. Er ist Gewinner russischer und internationaler Wettbewerbe in u.a. Moskau, Tula, Klingenthal, Arrasate-Mondragon, Castelfidardo, Astana, Pjönjang, und nahm an internationalen Festivals in Russland, der Ukraine, Deutschland, Österreich, Spanien, Slowakei, Serbien, Litauen, Lettland, Kasachstan, China, Nordkorea, den Vereinigten Staaten, Frankreich, Italien sowie regelmäßig am bekannten Moskauer Festivals „Bajan und Bajanisten“ teil.

2006 wurde Osokin Solist an der Moskauer Philharmonie. Er ist derzeit aktiver Konzertmusiker und nimmt häufig als Juror bei internationalen Wettbewerben teil. Seit 2006 unterrichtet Osokin am Staatlichen Moskauer Schnittke-Musikinstitut. Neben seinem klassischen Repertoire machte er sich vor allem durch seine Interpretationen im Jazz und der gehobenen Unterhaltungsmusik einen Namen. Sein Programm wird Werke von R. Galliano, A.v. Damme, S. Gainsbourg, C. Thomain, M. Ferrero, J.F. Baez, J. Richard, K. Weill, A. Astier sowie Eigenkompositionen umfassen.

Videos

https://www.youtube.com/watch?v=JCAHNaZ4MVo   

https://www.youtube.com/watch?v=EcauHokUI9k

https://youtu.be/FsCoWJ3jLGc

DeutschEnglish